Schottische Hochzeit in Kittendorf

Die Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben zweier Menschen sein. Wenn man ihn mit Freunden feiern, wird er noch besser. ABER, wenn dazu noch eine original schottische Dudelsackband auftritt, dann wird der Tag einem unvergessen bleiben.

Wir hatten das Vergnügen, am letzten August-Wochenende dem Berliner Stadtleben entfliehen zu dürfen und reisten gen Mecklenburg-Vorpommern. Unweit der Müritz liegt das kleine Dorf Kittendorf, wo sich zwei Menschen im dortigen Schloss und der Feldsteinkirche das Ja-Wort geben wollten.

Als Überraschung für das Brautpaar verschwanden wir unauffällig in die Katakomben des Schlosshotels und machten uns und die Instrumente fertig für den großen Einsatz. Gegen 14 Uhr traten wir hinaus ins Freie und spielten los. Zuerst vor dem Hotel, wo sich alle Gäste versammelten. Und gleich dem Rattenfänger von Hameln lockten wir die Hochzeitsgesellschaft mit unserem Spiel vom Schlosshotel hinüber zur Feldsteinkirche, wo die Trauung stattfand.

Während sich die Band im Schatten erholen konnte, war unser Pipe Major Teil der Zeremonie im Innern und gestaltete mit „Skye Boat Song“ und „Going Home“ von Dvorak einen Teil der Zeremonie mit. 

Natürlich begrüßten wir musikalisch das frisch getraute Paar vor der Kirche wieder und geleiteten die Gäste musikalisch wieder zurück zum Schloss.

Mit Begeisterung von den Gästen gelobt und vom Hotelpersonal umsorgt ging es für uns am späten Abend wieder zurück nach Berlin. Müde aber glücklich, dass alles so gut geklappt und wir Teil eines unvergesslichen Tages waren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.