Unser jährlicher Workshop in Potsdam

Zum zweiten Mal traf sich unsere Band am 08. Juni zum fast schon traditionellen Workshop auf dem Gelände der Brandenburger Polizeikollegen.

Nach einem kurzen, gemeinsamen Frühstück ging es los. Piper und Trommler übten für sich die Stücke durch, während unsere beiden Supporter Marrie und Bulli uns mit selbst geschmierten Brötchen, Kaffee und Tee versorgten. Denn auch dieses Jahr meinte es der Somme und die Sonne wieder gut mit uns.

Dann kamen wir alle zusammen und es wurde gemeinschaftlich geübt. Erst auf den Practise Chantern und den Übungs-Pads, dann auch auf den großen Instrumenten.

Bei einer gemeinschaftlichen Pause sahen wir dann per Live-Schaltung den Profis in London zu. Denn die Queen feierte an diesem Wochenende ihren offiziellen Geburtstag und das mit „Trooping the Colour“. Den Profis beim Marschieren und präzisem Spielen zuzusehen gibt uns einen Ansporn immer besser und gleichwertig zu werden und dennoch den Spaß an der Freude nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Nach einem stärkenden Kaffee mit Gebäck ging es dann raus auf den Vorplatz. Jetzt waren wir dran mit Marschieren üben. Zuerst trocken (ohne Instrumente), dann mit Musik. Alles unter den Argusaugen unseres Pipe Majors.

Zum Abschluss gedachten wir unseren im Dienst verstorbenen Brandenburger Kollegen am eigens für sie errichteten Ehrenmal, ehe wir dann den Workshop bei Musik und lecker gegrillten Sachen im Garten unseres Mitglieds Max ausklingen ließen. Erschöpft, aber glücklich genossen wir die Gemeinschaft und sind uns sicher, unser Publikum in Zukunft noch besser unterhalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.